Auf dem Camino del Norte nach Santiago de Compostela

Eva-Maria - 70 Jahre, Mühlhausen / Thüringen

Eva-Maria aus Mühlhausen in Thüringen ist 14 Jahre alt, als sie Günter trifft. Er soll ihre große Liebe werden. Günter studiert zu diesem Zeitpunkt Theologie. Eigentlich wollte er Arzt werden, aber in der DDR kann nicht jeder studieren, was er möchte. Als ihm die Zulassung zum Medizinstudium endgültig verwehrt bleibt, beendet Günter auch das Theologie-Studium und belegt fünf Jahre lang ein Fernstudium für Textiltechnik. Fortan arbeitet er als stellvertretender Direktor für Forschung und Entwicklung in einem Textilbetrieb ebenfalls in Thüringen.

Bei einer Dienstreise 1988, da sind beide bereits seit 20 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder im Teenager-Alter, wird Günter mit 43 Jahren von einer Wespe gestochen. Der Stich löst bei ihm einen anaphylaktischen Schock mit Sauerstoffmangel im Gehirn aus, was zu einem Parkinson-Syndrom führt. An beider Liebe und dem Gefühl zusammenzugehören, ändert das jedoch nichts. Mit Sport und Bewegung hält Günter sich all die Jahre fit. Und Eva-Maria kümmert sich, verzichtet weitgehend auf ein eigenes Leben und pflegt den Mann, mit dem sie zu guter Letzt 47 Jahre verheiratet sein wird, liebevoll bis zu jenem Tag im Februar 2016, als Günter nach 28 Jahren schwerer Krankheit stirbt.

Schnitt – und noch ein Sprung, diesmal ins Jahr 2009. Zu jener Zeit lernen sich Eva-Maria und Stephanie bei einer Sporttherapie kennen. Die Thüringerin begleitete damals ihren Mann, und beide Frauen verstanden sich auf Anhieb. Es entwickelte sich eine intensive Freundschaft und irgendwann auch der Wunsch nach einer gemeinsamen Wanderung auf dem Jakobsweg zugunsten der Parkinsonforschung.